Ca. 3 Monate vor der amtsärztlichen Überprüfung bei Ihrem zuständigen Gesundheitsamt beginnt die intensive Prüfungsvorbereitung.
Dies ist der schönste und aufregendste Teil der Ausbildung. Der gesamte prüfungsrelevante Stoff wird hier nochmal aufgearbeitet und themenübergreifend miteinander verknüpft.

Das Wissen wird für die Prüfung auf den Punkt gebracht, die Zusammenhänge werden hergestellt und spätestens jetzt gibt es das große Aha-Erlebnis, das die Zeit der Ausbildung zu einem Gesamtbild abrundet.

Anhand von schriftlichen, mündlichen und praktischen Prüfungen simulieren wir den Ernstfall und sorgen so für die nötige Übung und vor allem Sicherheit.

Die simulierte Prüfung soll den Teilnehmern Unsicherheiten nehmen und ermöglicht es, die anstehende HP-Prüfung situationsnah zu durchlaufen.

Prüfungssimulation unter fast echten Bedingungen.

Auch externe Schüler sind in unseren Prüfungvorbereitungskursen herzlich willkommen.
Bei den Teilnehmern wird allerdings medizinisches Wissen vorausgesetzt, für Anfänger ohne die entsprechenden Kenntnisse ist der Kurs nicht geeignet.

Der Kurs findet über mehrere Wochenenden statt (großer HP).

Die genauen Zeiten und Termine für den nächsten Kurs entnehmen Sie bitte dem Terminkalender oder rufen Sie uns an.

Wir bieten auch simulierte Einzelprüfungen (mündlich) an.
Bei den Einzelprüfungen ist stets eine Terminvereinbarung notwendig.

Für den Heilpraktiker für Psychotherapie (kleiner HP) findet die Prüfungsvorbereitung unter der Woche statt (z.B. Montag oder Mittwoch), wie im Unterricht und beginnt 2 Monate vor der amtsärztlichen Überprüfung bei Ihrem zuständigen Gesundheitsamt.

Die Heilpraktikerüberprüfung

In ganz Bayern finden jährlich 2 Heilpraktiker-Prüfungen statt.

Die voraussichtlichen, üblichen Termine der schriftlichen Prüfung:

3. Mittwoch im März und
2. Mittwoch im Oktober.

Anmeldeschluss für die Überprüfung im März ist der 31. Dezember des Vorjahres,

für die Überprüfung im Oktober der 30. Juni des laufenden Jahres.

Sie stellen Ihren Antrag bei der Kreisverwaltungsbehörde, die für Ihren Wohnort zuständig ist.

Der erste Teil (der Schriftliche) besteht aus 60 Multiple-Choice-Fragen für deren Beantwortung der Prüfling  120 Minuten Zeit hat. Davon müssen 45 Fragen richtig beantwortet werden.

Wurde die schriftliche Prüfung bestanden, wird der Prüfling zur mündlichen Überprüfung (Dauer ca. 30 – 45 Minuten)  vor dem Amtsarzt eingeladen. Wenn auch diese Hürde geschafft ist, bekommt der ehemalige Heilpraktikeranwärter  seine „Erlaubnis auf Ausübung der Heilkunde ohne Bestallung“ und darf sich jetzt Heilpraktiker nennen.

Die mündliche Prüfung erfolgt meist wenige Tage nach bestandener schriftlicher Prüfung.
Wird die mündliche Prüfung nicht bestanden, so muss auch die schriftliche wiederholt werden (finde ich auch schade, aber es ist leider so).
Die Wiederholungsmöglichkeiten sind nicht begrenzt.

 

 Hier die Termine:

Prüfungsvorbereitung für die Oktober-Prüfung 2017

Paukkurse für die Oktober-Pruefung-2017

Prüfungsvorbereitung für die März-Prüfung 2018

Paukkurse für die März-Prüfung 2018